TC Kusterdingen

WTB-Wettkampfrunde im Sommer 2016 – die vierte…

England macht den Brexit – in politischer wie in fußballerischer Hinsicht – und was machen die Mannschaften des TC Kusterdingen?

Die Spieler der VR-Talentiade U 10 Midcourt-Mannschaft mussten am 22.6.16 in Balingen antreten, und hier setzten sie mit einem klaren 17:3 ihre bisherige Siegesserie fort – weiter so!

Die Knaben 1 mussten am 24.6.16 auf die Alb nach Onstmettingen fahren, und die Höhenluft hat ihnen wohl gut getan, denn sie schraubten das Ergebnis in schwindelnde Höhen: 9:0! Dabei haben Lukas Briese, Lukas Burgmaier, Tommy Nitsch und Konrad Riehle keinen einzigen Satz abgegeben – besser geht’s nicht!

Ähnlich gut lief es bei den Junioren 1, die am 25.6.16 den TC Rottenburg zu Gast hatten. Wieder wurden 5 Einzel und alle 3 Doppel gewonnen, und somit fiel der Kusterdinger Triumph mit 8:1 erneut sehr deutlich aus.

Die Junioren 2 empfingen am 25.6.16 den SV Hemmendorf. Sie konnten 3 Einzel und ein Doppel gewinnen, was im Endergebnis zu einen 4:2-Sieg reichte.

Nicht so erfolgreich waren leider die Juniorinnen am 25.6.16 beim VfB Cresbach-Waldachtal, denn nur Theresa Hoss konnte ihr Einzel glatt gewinnen, alle anderen Spiele gingen deutlich verloren bzw. wurden als nicht gespielt gewertet, weil unser Mädchen nicht mit kompletter Mannschaft angetreten waren. 1:5 hieß es deshalb am Schluss gegen Kusterdingen.

Unsere Herren-Mannschaft musste am 26.6.16 zum SV Weilheim. Lukas Briese, Sebastian Briese, Soma Sipos und Laurin Kienzle hatten auch diesmal in den Einzeln ihre Gegner voll im Griff und siegten jeweils glatt in 2 Sätzen. Auch die beiden Doppel ging haushoch an Kusterdingen, so dass es am Ende 6:0 für unsere Herren hieß – ein ganz toller Erfolg!

Unsere Herren 30 empfingen am 26.6.16 die TG Hartheim. Und gab es einen unglaublichen 9:0-Erfolg. Besonders deutlich wird die Überlegenheit von Basti Wasner, Alex Stähle, Manuel Breitfeld, David Merk, Björn Starrach und Max Wiedemann, wenn man das Verhältnis der gewonnenen Games anschaut: 108:11 für unsere Spieler! Das ist mehr als überzeugend!

Die Herren 40-1 waren am 25.6.16 in Seewald/Tonbach, und was dort lief, berichtet Wolfgang Klein: „Was rechnet man sich aus, wenn man nach zuletzt 0:9 beim Tabellenführer zum Auswärtsspiel antritt, der bisher ohne Niederlage blieb? Die Hoffnungen der 1. Mannschaft der Herren 40 waren gedämpft, als sie nach Seewald bei Baiersbronn fuhren. Für Stefan Grüter rückte Michael von Mengershausen ins Team, dafür war Claus Koppenhöfer wieder dabei. Zunächst konnten Wolfgang Klein (6:1, 4:6, 10:4), Michael von Mengershausen (6:0, 6:3) und Oliver Baron (6:2, 6:4) ihre Einzel gewinnen. Joachim Feser musste dann sein Spiel nach zähem Kampf im Champions-Tiebreak abgeben (7:6, 3:6, 5:10). In dramatischen Thrillern konnten aber Claus Koppenhöfer und Uwe Pohl bereits nach den Einzeln alles klarmachen. Claus Koppenhöfer gewann den Tiebreak des ersten Satzes mit 11:9, den zweiten 6:4. Uwe Pohl musste nach 6:3 und 3:6 in den Champions-Tiebreak, den er mit 10:8 für sich entscheiden konnte. Im Flutlicht wurden schließlich noch zwei der drei Doppel gewonnen: Klein/Feser setzten sich mit 7:6, 6:2 durch, Baron/Pohl gewannen mit 6:2, 6:2. Auch das dritte Doppel (Koppenhöfer/von Mengershausen) war umkämpft, ging aber schließlich mit 6:7, 4:6 an den Gegner. Erst kurz nach 10h abends saß man nach verzögertem Spielbeginn und zwei Regenpausen schließlich abgekämpft, aber glücklich über den unerwarteten 7:2 Sieg beim obligatorischen Schmaus. Nach drei Siegen blickt das Team um Kapitän Oliver Baron nun optimistischer auf die verbleibenden Aufgaben. Das Saisonziel Klassenerhalt könnte angesichts drei absteigender Teams bereits erreicht sein, besser wäre freilich noch ein weiterer Punkt. Wer mit ungezügeltem Optimismus ausgestattet ist, kann in der Tabelle sogar nach oben schielen: Kein Team ist nun mehr ohne Niederlage, so dass theoretisch sogar noch ein Aufstieg in die Verbandsliga möglich wäre.“

Am 25.6.16 hatte die bisher sieglose 2. Herren 40-Truppe Balingen zu Gast. Andreas Pasternacki berichtet: „Nach zwei Niederlagen zu Saisonbeginn wollte die neuformierte Herren 40-2-Mannschaft im dritten Anlauf den ersten Saisonsieg zu Hause gegen das Team aus Balingen einfahren. Allerdings waren die Hoffnungen nach den Einzeln schon deutlich gesunken, denn das Team um Mannschaftskapitän Thomas Hoch lag schnell mit 1:3 zurück. Die Partien von Philipp Reiff und der bisherigen Punktemaschine Dietmar Schönettin gingen jeweils glatt in zwei Sätzen an den Gast aus Balingen. Ausgeglichen verliefen die Matches von Thomas Hoch und Andreas Pasternacki. Während Thomas Hoch sein Spiel im Match-Tiebreak mit 10:2 für sich entscheiden konnte, musste Andreas Pasternacki seinem Gegner mit 8:10 den Vortritt lassen. In den abschließenden Doppeln konnten wir das Blatt nicht mehr wenden und unterlagen am Ende mit 2:4. Der Gegner nahm nach einem geselligen Abend die Punkte mit nach Balingen und wir warten weiterhin auf unser erstes Erfolgserlebnis.“

Unglücklich verlief die Partie unserer Damen 40 am 25.6.16 bei der TG Biesingen. Elke Kaltenmark und Ute Wutzler verloren jeweils in 2 Sätzen, aber Helga Fundinger und Ulrike Hamann konnten ihre Einzel gewinnen, so dass der Zwischenstand 2:2 war und die Doppel die Entscheidung bringen mussten. Ute Wutzler und Ulrike Hamann siegten deutlich, aber ebenso deutlich verloren Elke Kaltenmark und Helga Fundinger. Somit stand es 3:3 – auch nach Sätzen war Gleichstand (6:6), aber die Biesingerinnen hatten bei 54:46 acht Games mehr auf ihrem Konto und waren damit die knappen Sieger.

Die Damen 50 (SPG Kusterdingen/Lustnau/Pfrondorf) mussten am 25.5.16 zum TSV Hirschau. Hier gingen leider drei Einzel verloren (eins davon ganz knapp mit 10:12 im Matchtiebreak), nur Ruth Biegner konnte nach großem Kampf im 3. Satz mit 10:5 gewinnen. Das 1. Doppel wurde von Bianka Bredow und Bettina Fausel deutlich gewonnen, aber das 2. Doppel ging an die gastgebende Mannschaft, so dass es letztendlich eine 2:4-Niederlage gab.

Über das 2. Spiel der Herren 60 in der Württembergliga am 25.6.16 gegen Markgröningen schreibt Manfred Sturm: „Nach einem spielfreien Wochenende ging es für die Kusterdinger HE 60 Mannschaft gegen den Tabellenführer aus Markgröningen, der mit zwei Siegen im Gepäck angereist war. An Position 1 verließ W. Bihler nach Führung etwas seine Linie und musste seinem Gegner beim 3:6 und 4:6 zum Sieg gratulieren. An Position zwei spielte P. Ihli, wie bereits die vergangenen Wochen, sehr souverän auf und ließ beim 6:1 und 6:0 seinem Gegner keine Chance. Im anschließenden Match gab es einen offenen Schlagabtausch zwischen Th. Obens und Hans Kröner, den Obens trotz enormer Aufholjagd mit  6:10 verlor. An vierter Position gewann schließlich E. Vollmer, der den verhinderten M. Sturm bestens vertrat, gegen Helmut Immenhöfer 6:2 und 7:6. Die beiden Doppel mussten infolge der Regenschauer in der Halle gespielt werden und auch die Entscheidung bringen. Das erste Doppel ging trotz anfänglicher Führung im entscheidenden Tiebreak mit 4:10 an den Gegner, Th. Obens/E. Vollmer sicherten beim 6:2 und 7:6 den Kusterdinger Gesamtsieg ab, obwohl sie im zweiten Satz bereits mit 1:4 zurücklagen, Chapeau! Insgesamt eine sehr gute Mannschaftsleistung der Kusterdinger, die beim Auswärtsspiel nächste Woche in Nagold auf Zählbares hoffen lässt…!

H 65-Mannschaftsführer Alfred Gemeinhardt schreibt: „Ihren dritten Sieg in Folge landete die Herren 65-Mannschaft. Beim TC Dotternhausen gewannen sie am 22.6.16 nach zum Teil sehr wechselhaften Spielverläufen mit 4:2. Bei den Einzeln siegte allein Horst Simschek ungefährdet mit 6:4 und 6:2. Sepp Buchegger musste nach souveränem 6:1 im 1. Satz noch in den Match-Tiebreak. Helmut Helle wiederum schien seine Begegnung gegen ein unorthodox spielenden „Dauerläufer“ nach einem 1:6 noch umbiegen zu können, indem er den 2. Satz ebenso deutlich mit 6:1 gewann, jedoch dann im Match-Tiebreak nach eigenem Matchball noch unglücklich 10:12 verlor. Und Alfred Gemeinhardt schließlich lag nach einem glatten 6:2 im 1. Satz im 2. Satz bereits 1:5 zurück, bewies aber Nervenstärke und siegte noch 7:5. In den Doppelpaarungen dominierten Buchegger/Helle ihre Gegner mit 6:4 und 6:3, während sich Hans Grauer und Günther Muther nach einem vergebenen Matchball noch mit 6:3, 2:6 und 12:14 geschlagen geben mussten. So hätte das Endergebnis durchaus sogar 6:0 heißen können, mit Pech wäre aber auch eine knappe Niederlage möglich gewesen. Insofern ist das 4:2 ein leistungsgerechtes Resultat. Nächste Woche haben die 65er spielfrei, danach geht es zum Tabellenführer TG Bisingen, wo die Siegestrauben ziemlich hoch hängen dürften.“

 

Thomas Gollhardt

 

 

 

Hallen-/Beachbuchung

Unsere Tennishalle / Beachplätze können ganz bequem über das Online-Buchungssystem gebucht werden.

>> Hier entlang!

SPIELERGEBNISSE

Bald steht hier mehr!

Mini-Banner-Shop.jpg

Partner

Hier könnte Ihr Logo stehen.

Einverstanden

Diese Internetseite setzt Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung